Home  
  Join Us  
  Downloads  
  Server  
  Kontakt  
  Galerie  
  Forum  
 
  Server
   
  Main
   
  Shoutbox
 
 
  Misc
   
 
Manual Enemy Territory

 

Letzte Änderung: 09.10.2003
Vorwort zur deutschen Übersetzung

Dies ist eine Übersetzung des offiziellen Handbuchs zu Wolfenstein - Enemy Territory.
Um Sie nicht zu weit vom (immer noch englischen) Spiel abzubringen, habe ich einige markante Begriffe im Original belassen. Dazu gehören z. B. die fünf Waffengattungen. In der Regel werden deutsche Bezeichnungen benutzt und bei der ersten Erwähnung das englische Äquivalent einmalig in Klammern genannt. Steht die deutsche Übersetzung in Klammern, wird fortan das englische Wort benutzt.

Weitere Änderungen zum Original sind:

  • Anhang mit Links zu den PunkBuster-Dokumenten (auf deutsch erhältlich, liegen Enenemy Territory aber nur auf englisch bei), die sonst scheinbar nirgends verlinkt sind
  • im Original defekter interner Link repariert (Quickstart/pop-up list)


Viel Spaß wünscht Ihnen der Übersetzer
Jens Heinemann


Einleitung

Willkommen bei Wolfenstein: Enemy Territory, dem neuen Spiel im Wolfenstein Universum. In einer Reihe zusammenhängender Karten (Maps) oder in einer brandneuen Kampagne bekriegen sich Spieler im Team der Alliierten oder der Achsenmächte.

Enemy Territory basiert auf Teamplay. Es belohnt Teamwork, Kooperation sowie geschicktes Taktieren. Da Enemy Territory recht komplex ist, empfehlen wir dringend, das gesamte Handbuch durchzulesen. Diese Informationen helfen Ihnen, das Spielgeschehen besser zu verstehen und tragen somit erheblich zum Spielspaß und -fluss bei.

A. Installation

Enemy Territory ist ein sogenanntes Stand-Alone-Spiel, so dass sie kein Original von Return to Castle Wolfenstein benötigen. Doppelklicken Sie die Datei WolfET und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Minimalanforderungen:

  • Microsoft® Windows® 98/ME/2000/XP (Windows NT 4.0 wird als Plattform nicht empfohlen)

Für Internetspiel, 100% Windows® 98/ME/2000/XP kompatibles 56.6k Modem oder besser. 56.6k Modem-Verbindungen werden bei mehr als acht Spielern nicht empfohlen. Breitbandzugänge sollten je nach Spezifikationen bis zu 32 Spieler ermöglichen.


B. Schnellstart

B.1 Erstellen eines Profils
Beim ersten Start von Enemy Territory werden Sie aufgefordert, einen Profilnamen einzugeben. In diesem Profil werden Ihr Spielername, Ihre Tastenbelegung und vieles mehr gespeichert. Geben Sie hier den Namen ein, mit dem Sie sich im Internet identifizieren möchten, wählen sie weiterhin Ihre Grafik- und Mauseinstellungen sowie Ihre Anbindung ins Internet bzw. Lokale Netzwerk (LAN). Falsche Verbindungseinstellungen können die Spielperformance stark herabsetzen. Sind sie zufrieden mit Ihren Einstellungen? Klicken Sie auf Create, um fortzufahren.

B.2 Server finden
Um einen Server zum Spielen zu finden, klicken Sie auf Play Online im Hauptmenü. Daraufhin erscheint die Serverliste. Gehen Sie sicher, dass Sie im Reiter Filters als Quelle (Source) Internet oder Local für LAN ausgewählt haben (klicken Sie auf Source um dies zu ändern). Um dem Spiel auf einem Server beizutreten, aktivieren Sie PunkBuster (Enable PunkBuster), klicken auf den Server und letztendlich auf Join Server in der rechten unteren Bildschirmecke.

B.3 Ziele betrachten
Nachdem Sie eine Verbindung zum Server hergestellt haben, gelangen Sie in das Limbo Menü. Hier sehen Sie die Missionsziele, können Ihre Waffengattung (Class) wählen und noch einiges mehr tun. Im unteren Teil des Bildschirms sehen Sie die Missionsziele der aktuellen Map. Diese müssen vom jeweiligen Team erfolgreich ausgeführt werden, um das Spiel zu gewinnen. Klicken Sie rechts auf die Flaggen der Alliierten bzw. der Achsenmächte, um die jeweiligen Ziele in Erfahrung zu bringen. Mit den Pfeilen unten können Sie durch die verschiedenen Primär- und Sekundärziele schalten. Drücken Sie auf den Play-Knopf (kleines Dreieck), um eine allgemeine akustische Erklärung der Map zu hören.

B.4 Wahl von Team und Waffengattung
Im Limbo-Menü sehen sie rechts die Flaggen der beiden Teams, sowie der Zuschauer (Spectators). Klicken Sie auf eine der drei Flaggen, wenn Sie sich entschieden haben. Nun wählen Sie eine Waffengattung per Klick auf eines der fünf Symbole weiter unten (die Zahl unten jedem Symbol zeigt die Anzahl bereits vorhandener Teammitglieder in dieser Gattung an).

Soldiers (Soldaten) haben die größte Auswahl an Waffen inklusive schwerer Waffen (Heavy Weapons). Medics (Sanitäter) können lebende Spieler heilen und gefallene Spieler per Spritze zurück ins Spiel bringen. Engineers (Techniker) können bestimmte Einrichtungen bauen, um die Missionsziele zu erfüllen, und Sprengstoffe wie Dynamit und Landminen legen. Field Ops (Operationsspezialisten) versorgen Ihre Kameraden mit Munition und können Luft- bzw. Artillerieunterstützung anfordern. Covert Ops (Spezialist für verdeckte Operationen) dienen als Aufklärer und können mit Hilfe der Uniformen toter Feinde unerkannt hinter feindliche Linien gelangen. Außerdem lassen sie Sprengladungen, die sie mit sich tragen per Fernzünder detonieren.

Nachdem Sie Ihre Waffengattung gewählt haben, entscheiden Sie sich für eine Waffe. Einige Gattungen erlauben die Auswahl der Primärwaffe - klicken Sie auf diese und suchen Sie sich ggf. eine andere aus dem Auswahlmenü aus. Sind Sie bereit? Drücken Sie auf "OK", um das Spiel zu beginnen.



C. Enemy Territory spielen

Enemy Territorys Maps können auf vielerlei Art und Weise gespielt werden, drehen sich aber meist um die Konstruktion, Zerstörung oder Einnahme von Zielobjekten. Diese Ziele werden auf der Übersichtskarte (Command Map) (Taste G) und im Limbo-Menü (L) angezeigt.

Um zu eine Waffe oder ein Werkzeug in die Hand zu nehmen, drücken sie die zugehörige Zifferntaste. Sie können auch mit den Tasten für die nächste/vorherige Waffe (next/previous weapon) durch alle Objekte blättern. Sind sie an der gewünschten Stelle angelangt, drücken Sie die Feuertaste (linke Maustaste). Ein kurzer Druck auf die Feuertaste verursacht einzelne Feuerstöße. Drücken Sie die Taste länger, um eine Salve abzufeuern oder ein Werkzeug länger zu benutzen.

Werden Sie von einem Feind oder Teamkameraden getroffen, erleiden Sie Verwundungen. Ebenso wenn Sie aus großer Höhe fallen oder am Ertrinken sind. Mit vom Medic oder aus einem Verbandsschrank (Health Cabinet) erhaltenen Verbandskästen (Health Packs) können Sie sich wieder heilen.

Werden Sie zu stark verwundet, sterben Sie. Sie können nun warten, dass Sie ein Medic Sie wiederbelebt oder ins Limbo-Menü zurückkehren, um Team, Waffengattung und Waffen zu wechseln. Befinden Sie sich hier im Menü, kehren Sie automatisch mit der nächsten Nachschubwelle dort ins Spiel zurück, wo Sie Ihren Wiedereintrittspunkt auf der Karte gesetzt haben.

Sie können sich jederzeit über Ihre Missionsziele und Teamkameraden informieren, wenn Sie die Übersichtskarte aufrufen (G). Hier sehen Sie auch alle von freundlichen Covert Ops gesammelten Informationen.

Über Änderungen des Status von Missionszielen und neue Ziele werden Sie von Ihrem Hauptquartier per Funk benachrichtigt.

Auch Sie können mit allen anderen Spielern reden - per Chat (T, um alle Spieler auf dem Server zu erreichen, Y, um nur Ihr eigenes Team anzusprechen) oder per automatisierter Funkmeldungen aus dem Funkmenü (Voice Chat Menu) (V).

Sie können FireTeams (Stoßtrupps) erstellen, um Ihre Handlungen besser zu koordinieren. FireTeams haben einen eigenen Chatkanal (U).

Für gutes Teamplay werden Sie mit Erfahrungspunkten (Experience Points), besonderen Fähigkeiten (Extra Skills), Beförderungen (Promotions) und Orden (Medals) belohnt.

Treten Sie besser nicht auf die kleinen Fähnchen am Boden, das sind Landminen!

Wenn Sie eine bestimmte Handlung nicht ausführen oder eine schwere Waffe nicht abfeuern können, haben Sie unter Umständen nicht genügend Kraft. Schauen Sie auf Ihren Kraftbalken (Power Bar).

Durch die Errichtung von Kommandoposten (Command Posts) helfen Sie Ihrem Team, effektiver agieren zu können. Obwohl diese Posten kein Primärziele darstellen, werden Sie durch die Zerstörung feindlicher Kommandoposten und die Errichtung eigener einen großen Vorteil im Gefecht haben.



D. Bewegung

Rennen, Springen, Ducken, Spähen, Liegen und Kriechen

Auf dem Schlachtfeld bewegen Sie sich, in dem Sie die Richtung mit der Maus bestimmen und die Richtungstasten (A,S,D,W) zur Fortbewegung in dieser Richtung benutzen.

Halten Sie die SHIFT-Taste gedrückt, um zu rennen. Ihr Ausdauerbalken nimmt dabei kontinuierlich ab, bis Sie völlig außer Atem sind. Auch Sprünge kosten Ausdauer, diese regeneriert jedoch mit der Zeit.

Wenn Sie geduckt gehen oder am Boden liegen, erhöht sich Ihre Genauigkeit. Wenn Sie liegen, können Sie sich mit den Richtungstasten kriechend fortbewegen. Dabei können sie weder schießen noch Ihre Waffe wechseln noch nachladen. Drücken sie doppelt auf die W-Taste, um sich aus der Hocke hinzulegen (kann im Einstellungsmenü verändert werden). Drücken Sie die Q- bzw. E-Taste, um sich zur Seite zur lehnen und um Ecken zu spähen. Den Gewinn an Deckung bezahlen Sie jedoch damit, dass Sie Ihre Waffe nicht abfeuern können.



E. Spielmodi

Es gibt vier Spielmodi in Enemy Territory, die jeweils ihren eigenen Stil haben: Einzelmission (Objective Mode), Kampagne (Campaign Mode), Stoppuhr (Stopwatch Mode), und Letzter Mann (Last Man Standing, LMS).

Einzelmission
Hier müssen die Teams eine Reihe von Missionszielen erfüllen, um zu gewinnen. Diese Ziele können fast alles darstellen, von der Kontrolle bestimmter Stellungen bis zur gezielten Zerstörung von Einrichtungen. Werden innerhalb der Zeitbegrenzung alle primären Ziele von einem Team erfüllt, gewinnt dieses Team das Match.

Kampagne
Die Kampagne verläuft ähnlich, hier müssen sich die Teams nacheinander auf mehreren zusammenhängenden Maps beweisen. Dabei können Sie Ihren Rang als auch Ihre Fähigkeiten über die Kampagne hinweg verbessern. Diese Belohnungen werden von Map zu Map mitgenommen.

Stoppuhr
Die Zeit läuft. Erfüllen Sie Ihre Missionsziele, so schnell Sie können. Am Ende der Runde tauschen beide Teams die Seiten, so dass Sie sich als Angreifer, als auch als Verteidiger bewähren müssen. Der Wechsel des Teams ist hier nicht erlaubt.

Letzter Mann
Last Man Standing ist eine Form des Team-Deathmatch, in dem die Spieler beider Teams einander eliminieren müssen, um eine Runde zu gewinnen. Jedoch haben Sie nur ein Leben. Sie können sich beliebig oft heilen (lassen), aber sie werden nach Ihrem Ableben nicht in das Spiel zurückkehren, bevor die nächste Runde beginnt. Hier werden Ihnen keine Erfahrungspunkte angerechnet, Ihre Fähigkeiten können Sie nicht verbessern. Außer der Beseitigung aller Gegner haben Sie keine weiteren Ziele. Es gibt keine Kampagnen in diesem Modus.

Wiedereintritt (Respawn), Verstärkungen (Reinforcements) und Lebensbegrenzung (Max Lives)
Nachdem Sie gefallen sind, kehren Sie in allen Spielmodi außer Last Man Standing vollbewaffnet und quicklebendig an einem Wiedereintrittspunkt ins Spiel zurück - als Verstärkung oder in zeitlich festgelegten, immer wiederkehrenden Wellen. Die Zeit bis zur nächsten Verstärkung sehen Sie in der linken oberen Ecke des Bildschirms, wenn Sie tot sind. Um mit den nächsten Verstärkungen wieder ins Spiel zu gelangen, müssen sie die Sprung-Taste (Leertaste) drücken, bevor die Zeit abgelaufen ist. Tun Sie das nicht, gelangen Sie ins Limbo-Menü uns müssen auf die nächste Gelegenheit warten. Während dieser Wartezeit können Sie Ihre Waffen etc. neu wählen.

Alle Modi außer Last Man Standing können die Lebensbegrenzungs-Option benutzen. Hat ein Spieler alle seine Leben aufgebraucht, muss er zur Strafe einen festlegbaren Preis zahlen - in der Regel muss er drei Verstärkungswellen abwarten, bevor er wieder in den Kampf darf.



F. Kampagnenübersicht und Limbo-Menü F.1 Die Kampagnenübersicht



Die Karte ist farbcodiert. Die Unterteilung erfolgte nach geografischen Zonen, nicht nach politischen, historischen Grenzen. Nordafrika ist sandig, Nordeuropa verschneit und feucht.

F.2 Das Limbo-Menü



DIE KOMMANDOKARTE

Hier erfahren Sie alles über das Schlachtfeld und Ihre Missionsziele.

1. Filteroptionen: Zeige/Verberge Wiedereintrittspunkte der Alliierten, der Achsenmächte und Einnehmbare; konstruierbare Kommandoposten, Verbands-/Munitionsdepots, konstruierbare/zerstörbare Zielobjekte; stehlbare Objekte.

ZIELE

2. Durch primäre/sekundäre Ziele schalten: Hier erfahren Sie, was Ihr Team an diesem Schauplatz zu tun hat.

3. Sprachmitteilung abspielen: Sie hören eine kurze Einführung, warum Sie sich auf das Schlachtfeld begeben sollen.

4. Zielkamera: zeigt die Erscheinung und den Status jedes Ziels mit Hilfe einer Echtzeitkamera.

SPIELEROPTIONEN

5. Fähigkeiten: Kampfsinn (Battle Sense), leichte Waffen, spezielle Fähigkeiten der gewählten Waffengattung (Active Class Skill), Erfahrungspunkte (XP), erhaltene Orden, Spielername.

6. Teams: Alliierte/Achsenmächte/Zuschauer
Im Zuschauermodus können Sie das Kampfgeschehen beobachten, ohne selbst aktiv zu werden. Das Lämpchen markiert das derzeit gewählte Team. Die Zähler zeigen Ihnen die Verteilung aller Spieler auf die drei Teams.

7. Waffengattung: Soldier, Medic, Engineer, Field Ops, Covert Ops
Beinhaltet ebenfalls die speziellen Fähigkeiten der Waffengattungen (vier (un-)beleuchtete Kreissegmente). Der Zähler zeigt die Verteilung Ihrer Kameraden auf die fünf Waffengattungen.
8. WAFFENWAHL (klicken für Auswahlmenü)
  • Waffenauswahl ist von der gewählten Waffengattung abhängig
  • [1] = Primärwaffe
  • [2] = Sekundärwaffe (in der Regel eine Pistole)
  • Mit der Statistik für abgegebene Schüsse, Treffer und Treffsicherheit in Prozent können Sie Ihre Effektivität beurteilen.
  • Einige Server grenzen die Wahl der möglichen Waffen ein.
9. OK: übernimmt alle Änderungen und fährt mit dem Spiel fort.

10. Abbrechen (Cancel): bringt Sie zurück ins Spiel, vorgenommene Änderungen verfallen.




G. Das HUD

Das HUD (Head-Up Display) gibt Ihnen wertvolle Informationen über Ihren Charakter ohne die Sicht auf das Schlachtfeld zu beeinträchtigen.



  1. Kompass und Karte
    Hier sehen Sie einen vergrößerten Ausschnitt der Übersichtskarte. Darin sind alle wichtigen Elemente wie Landminen (sowohl freundliche, als auch aufgedeckte gegnerische), gefallene Kameraden und Missionsziele eingezeichnet. Drücken Sie G, um die komplette Übersichtskarte zu studieren.

  2. Stoppuhr
    Die Stoppuhr zeigt Ihnen, wie viel Zeit in dieser Runde bereits verstrichen ist. Der blaue Countdown zeigt, wann die nächste Verstärkungswelle eintrifft.

  3. FireTeam
    Zeigt alle Spieler in Ihrem FireTeam.

  4. Spielerinfo
    Ihr Ebenbild zeigt Dienstgrad und den allgemeinen Gesundheitszustand, zusätzlich wird der genaue Zahlenwert (HP, Health Points) angezeigt. Links daneben sehen Sie den Gesundheits- und den Konditionsbalken. Letzterer zeigt Ihnen, inwieweit Sie noch fähig sind, zu rennen oder zu springen. Rechts neben Ihrem Kopf sehen Sie alle erworbenen Spezialfähigkeiten.

  5. Waffen- und Munitionsstatus
    Zeigt die gewählte Waffe sowie die im Magazin verbleibende Munition.

  6. Der Kraftbalken
    Die Höhe des Kraftbalkens begrenzt Ihre Fähigkeit, bestimmte Aktionen auszuführen. Aktionen, die Ihren Kraftbaken herabsenken sind z. B. Anforderung von Luftunterstützung (Field Ops), Setzen von Landminen (Engineer), Ausgabe von Verbandskästen (Medic), Abfeuern schwerer Waffen (Panzerfaust, Mörser, Granatwerfer).

Hinweise

Hinweissymbole erscheinen in der Mitte des Bildschirms nahe des Fadenkreuzes.

Symbol Bedeutung
oder Hand
Wenn Sie ein Objekt benutzen können, sehen sie das Handsymbol, können Sie es nicht benutzen, erscheint ein durchgestrichener roter Kreis über der Hand.
Leiter
Hier können Sie eine Leiter hinauf- oder herabsteigen. Blicken Sie nach oben und bewegen sich nach vorn, um hochzuklettern, nach unten und nach hinten, um herunter zu klettern.
Zerbrechlich
Das Objekt ist zerstörbar z. B. mit dem Messer.
Hinterrücks erstechen
Der Spieler kann von hinten mit dem Messer erstochen werden, zumeist stirbt er sofort.
Konstruktion
Ein Engineer kann hier ein Zielobjekt errichten.
Wieder beleben
Hier kann ein Spieler per Spritze wiederbelebt werden.
vom Panzer zerstörbar
Das Objekt kann nur vom Hauptrohr eines Panzers zerstört werden. Siehe Fahrzeuge.
Dynamit
Das Objekt kann vom Engineer mit Dynamit zerstört werden, jedoch nicht mit der Sprengladung des Covert Ops.
Sprengladung
Dieses Objekt können sowohl Engineer als auch Covert Ops per Dynamit oder Sprengladung zerstören.
Entschärfen
Ein Engineer kann den Sprengstoff entschärfen.
Uniform stehlen
Der Covert Ops kann die Uniform stehlen und sich selbst tarnen.




H. Strategische Ziele

Es gibt vielerlei Ziele auf dem Schlachtfeld. Einige müssen erbaut oder zerstört werden, andere dürfen nur von einem Team benutzt werden.

H.1 Eigene Durchgänge (Team Doors)

Diese Durchgänge können nur vom jeweiligen Team oder einem feindlichen getarnten Covert Ops benutzt werden. Die Durchgänge bleiben einige Zeit geöffnet, bevor sie sich automatisch schließen. Sie sollten also einen Blick nach hinten werfen, wenn Sie sicher gehen wollen, dass niemand folgt. Wenn Sie unberechtigt versuchen, durch einen gegnerischen Durchgang zu gehen, sehen sie folgendes Symbol.



H.2 Konstruktionen

Einige Ziele müssen von Engineers errichtet werden. Diese können sie durch die nach Teams eingefärbten Flaggen (rot, blau oder grau für neutral, d.h. von beiden Teams errichtbar) erkennen. Als Engineer müssen Sie sich an diesen Ort begeben, so dass das graue Konstruktionssymbol erscheint und dann Ihr Werkzeug benutzen. Ein blauer Balken zeigt den Fortschritt an. Alle Konstruktionen können mit Dynamit, einige auch mit Sprengladungen des Covert Ops, wieder zerstört werden.

mögliche Konstruktionen für...
Alliierte Achsenmächte beide (neutral)



H.3 Kommandoposten

Kommandoposten sind in Enemy Territory von großer taktischer Bedeutung. Sie helfen dem gesamten Team, da sie die Regeneration aller Kraftbalken beschleunigen. So können z. B. Field Ops mehr Luftangriffe ordern, Sanitäter können mehr Verbandskästen verteilen usw.

Kommandoposten erkennen sie durch dieses oder dieses Symbol. Sie können von Engineers erbaut und durch Dynamit oder Sprengladungen zerstört werden. Handgranaten, Gewehrgranaten oder Flammenwerfer verursachen keinen Schaden.

H.4 Verbands- und Waffenschränke

Wenn Sie einen Kommandoposten errichten, erhalten Sie manchmal auch einen Verbands- und einen Waffenschrank. Diese beinhalten dieselben Verbandskästen und Munitionskoffer, wie sie Medics und Field Ops verteilen.

Unbesetzte Kommandoposten mit Verbands-/Waffenschrank:



Errichtete Kommandoposten mit Verbands-/Waffenschrank:



H.5 MG-Stellungen

MG-Stellungen können dauerhaft oder von Ihnen errichtbar sein (MG-Nest, MG-Turm). Feste Stellungen finden Sie häufig an strategisch bedeutsamen Plätzen, meist in der Nähe von Primärzielen. Übernimmt ein Team die Kontrolle über eine solche Stellung, hat es unter Umständen einen enormen Vorteil in der Verteidigung. Diese Stellungen liegen meist geschützt in Bunkern oder hinter Sandsackwällen und können von beiden Teams verwendet werden. Begeben Sie sich einfach hinter das MG, so dass das Aktivieren-Symbol erscheint und sie nur noch Aktivieren (Enter) zu drücken brauchen. Um das MG zu verlassen, drücken sie wiederum Aktivieren. Diese Stellungen können sowohl beschädigt, als auch repariert werden.



I. Fahrzeuge

Fahrzeuge spielen auf vielen Schauplätzen eine entscheidende Rolle bei der Verfolgung Ihrer Missionsziele. Der Fuhrpark von Enemy Territory reicht von Panzern über Schmalspurbahnen bis zu Lastwagen. Panzer werden wegen ihrer enormen Feuerkraft gegen bestimmte Missionsziele benötigt. Lastwagen und die Bahn dienen zum Transport wichtiger Objekte.

Fahrzeuge erkennen sie auf der Übersichtskarte an ihrem markanten Symbol. Ebenso sehen sie den vom Fahrzeug zurückgelegten Weg.

I.1 Eskorten

Sie können nicht einfach in ein Fahrzeug steigen und damit herumfahren. Alles was sie tun müssen ist, sich in die Nähe des (befreundeten) Fahrzeugs zu begeben. Das Fahrzeug bewegt sich daraufhin selbstständig.

I.2 Beschädigung und Reparatur

Fahrzeuge können nicht zerstört, sondern nur lahmgelegt werden.

Das Ziel eines Teams ist es, das Fahrzeug nicht in Bewegung kommen zu lassen, damit das andere Team seine Ziele nicht erreicht. Um dies zu bewerkstelligen sollten Ihnen Panzerfaust, Gewehrgranaten, Handgranaten, Dynamit, Landminen, Sprengladungen und Luft- sowie Artillerieangriffe eine ausreichende Hilfe sein. Bewegen Sie Ihr Fadenkreuz auf ein Fahrzeug, um dessen Schadenszustand anzuzeigen.

Nimmt ein Fahrzeug schweren Schaden, muss es repariert werden. Engineers können dies mit Ihrem Werkzeug tun, wenn sie sich in Reichweite befinden. Ein grünes Reparatursymbol sollte erscheinen, ein blauer Balken zeigt den Fortschritt der Reparatur. Ist das Fahrzeug repariert und ein Spieler des entsprechenden Teams in seiner Nähe, setzt es seine Fahrt fort.

Ein Fahrzeug kann erst repariert werden, wenn der Schadensbalken auf Null gesunken ist.

Wurde ein Fahrzeug erfolgreich benutzt, um das zugehörige Missionsziel zu erreichen, wird es nicht länger benötigt und kann auch nicht weiter bewegt werden. Doch selbst dann können Sie das am Fahrzeug montierte MG (soweit vorhanden) noch benutzen, solange das Fahrzeug repariert wird.

I.3 MGs auf Fahrzeugen

Einige Panzer haben Geschütztürme. Um in diese zu gelangen, drücken sie die Aktivieren-Taste (Enter). Mit der Feuertaste können Sie nun das Geschütz abfeuern. Ihre Munition ist hierbei unbegrenzt, achten Sie jedoch auf Überhitzung.



J. Waffen J.1 Handhabung

Um eine Waffe abzufeuern, wählen Sie sie z. B. mit einer Zifferntaste aus und drücken die Feuer-Taste. Bei Maschinengewehren oder anderen vollautomatischen Waffen halten Sie die Feuer-Taste gedrückt, um ununterbrochen zu feuern. Tippen Sie die Feuertaste nur kurz an, um genauere Salven abzugeben. Das Fadenkreuz zeigt Ihnen, worauf Sie zielen.

  • Einzelne Schüsse und kurze Salven sind genauer, als heilloses Dauerfeuer und sparen dabei noch Munition. Je länger eine Salve, desto größer wird Ihr Fadenkreuz und umso größer ist die Streuung der Geschosse.
  • Die Sten MKIIS, das Browning .30 MG und das MG42 überhitzen und müssen nach langen Feuerstößen abkühlen. Diese Waffen haben einen kleinen Balken nahe des Waffensymbols, der sich bei Überhitzung rot färbt. Hat sich die Waffe abgekühlt, kann wieder geschossen werden.
  • Explosive Waffe, wie die Panzerfaust und Granaten haben einen relativ großen Detonationsradius, in dem Sie sich besser nicht aufhalten sollten.
  • Kopfschüsse sind wesentlich kritischer, als Körper- oder Gliedmaßentreffer.
  • Helme schützen vor Waffenschaden.
  • Halbautomatische Maschinengewehre und Pistolen verursachen in großer Entfernung nur sehr geringen Schaden.
J.2 Nachladen

Die meisten Waffen haben Magazine, die irgendwann leer sind, und müssen nachgeladen werden. Drücken Sie R, um dies zu tun. Achten Sie immer darauf, nicht mit einem halbleeren Magazin in den Kampf zu ziehen, das Nachladen unter Beschuss könnte Sie Ihren Kopf kosten.

Geht Ihnen die Munition einer Waffe vollständig aus, können Sie diese nicht neu anwählen, ohne neue Munition aufgenommen zu haben. Munition erhalten Sie von Field Ops, die Sie auf dem Schlachtfeld mit Munition versorgen, oder indem Sie einen Munitionsschrank berühren. Außerdem können Sie Munition sammeln, indem Sie über von anderen Spielern fallengelassene Waffen laufen - vorausgesetzt, Sie tragen denselben Waffentyp.

J.3 Waffentausch

Sie können jede Waffe, die Ihre Waffengattung tragen kann, mit Ihrer derzeitigen Waffe tauschen, wenn Sie sich über die Waffe bewegen und Aktivieren (Enter) drücken.

J.4 Die verschiedenen Waffen einhändige Waffen (Tasten 1 oder 2)

Alle Waffengattungen tragen das Kampfmesser und eine Pistole als Sekundärwaffe. In der Regel dienen Sie nur als Alternative, falls Ihnen die Primärwaffenmunition ausgehen sollte.

Messer (Taste 1)
Das Messer ist die einfachste Waffe und hilft Ihnen vielleicht, wenn Sie sonst keine Munition mehr haben. Es kann jedoch auch zum lautlosen Töten verwendet werden.
Colt .45 ACP Luger 9mm
Pistole (Taste 2)
Alle Alliierten Kämpfer tragen den Colt, während die Achsenmächte Ihre Truppen mit der Luger 9mm ausstatten. Covert Ops haben zusätzlich einen Schalldämpfer dabei.

 

beidhändige Waffen (Tasten 3 oder 0)
M1A1 Thompson MP40
M1A1 Thompson oder MP40
Medic und Field Ops tragen ein halbautomatisches Maschinengewehr, die Alliierten eine Thompson und die Achsenmächte eine MP40. Alle anderen Waffengattungen haben die Wahl aus mehreren beidhändigen Waffen.

M1S Garand K43
M1S Garand oder K43 (schallgedämpft)
Beide Scharfschützengewehre haben einen festen Schalldämpfer sowie ein Zielfernrohr. Mit der Taste für den alternativen Feuermodus (rechte Maustaste) schauen Sie durch das Zielfernrohr, mit Vergrößern (=, Mausrad nach oben) bzw. Verkleinern (-, Mausrad nach unten) ändern Sie den Zoomfaktor. Wie Sie schnell bemerken werden, kann Ihr Soldat das Gewehr nicht perfekt ruhig halten, so dass Sie in großen Zoomstufen mit erheblicher Unruhe rechnen müssen. Der farbige Balken links vom Fadenkreuz zeigt Ihnen, wie ruhig die Waffe ist. Gehen Sie in Hocke oder legen Sie sich auf den Boden, um für mehr Ruhe zu sorgen.

FG42
Die FG42 kombiniert die Genauigkeit eines Zielfernrohrs mit den Vorteilen eines halbautomatischen Maschinengewehrs. Alternatives Feuern vergrößert Ihr Sichtfeld, vollautomatisches Feuern ist dann jedoch nicht mehr möglich.

Sten MkII S
Dieses halbautomatische Maschinengewehr feuert ebenfalls sehr genau, auch ohne Zielfernrohr. Außerdem ist es sehr leise und benötigt keinen Schalldämpfer. Sein einziger Nachteil ist die rasante Überhitzung, feuern Sie also nur kurze Salven ab.

M1 Garand + M7 Granatwerfer
Das M1 des Engineers kann erst nachgeladen werden, wenn ein Achtermagazin vollständig verschossen wurde. Feuern Sie nach Ausgehen des Magazins weiter, laden Sie automatisch nach, sofern noch Munition vorhanden ist.

K43 + GPG40 Granatwerfer
Das M1 des Engineers und das K43 haben einen fest montierten Granatwerfer. Drücken Sie Alternatives Feuern (rechte Maustaste), um eine Granate zu laden. Haben Sie diese abgeschossen, laden Sie genauso eine weitere Granate. Das Abfeuern von Gewehrgranaten lässt Ihre Kraftanzeige schrumpfen. Normale Schüsse können Sie immer abgeben, falls Ihr Munitionsvorrat dies zulässt.

 

Schwere Waffen (Tasten 3 oder 0)
MG42, tragbar oder mit Lafette
Sie können das MG42 im Stehen abfeuern, aber Ihre Schüsse werden kaum treffen. Gehen Sie in die Hocke, um das Gewehr auf der Lafette aufzustützen, nun können Sie gezielt Feuern.

81mm Mörser / 3 Inch Mörser
Sowohl Alliierte als auch Achsenmächte verwenden Mörder nach Bauart des französischen Brandt 81mm/3Inch Mörsers. Um den Mörser zu benutzen, drücken Sie die Alternative Feuertaste. Ist der Mörser soweit bereit, kann er mit der Feuertaste abgefeuert werden. Reichweite und Richtung bestimmen Sie mit der Maus und dem Fadenkreuz. Je steiler der Winkel zum Boden, desto weiter fliegt das Geschoss. Den Ort des Auftreffens können Sie in der normalen Ansicht als auch auf der Übersichtskarte (G) begutachten. Field Ops können Ihnen Ziele vorschlagen. Auf Ihrer Übersichtskarte und in der Mörsersicht erscheint dann eine Zielmarkierung. Diese Markierung können Sie anvisieren und müssen nur noch die Reichweite über den Winkel abpassen.

Panzerfaust
Die Panzerfaust ist eine Ein-Schuss-Lenkwaffe, der eine schlagkräftige, raketengetriebene Granate als Projektil dient. Ihr Detonationsradius ist enorm groß. Ein Schuss mit der Panzerfaust leert Ihren Kraftbalken vollständig. Sie kann nur im Stehen abgefeuert werden.

Flammenwerfer
Der Flammenwerfer speit einen permanenten Feuerstrahl. Er kann nicht direkt nachgeladen werden, erst wenn sein Tank leer ist, kann dieser gegen einen vollen ausgetauscht werden.

 

Sprengstoffe

Jeder Sprengstoff wird etwas anders verwendet:

Granaten (Taste 4)
Handgranaten können mit der Feuer-Taste sofort geworfen werden, halten Sie Feuer länger gedrückt, um den Fünf-Sekunden-Timer zu aktivieren. Ist er aktiviert, hören Sie ein Ticken, bis die Granate letztendlich explodiert. Spätestens dann sollten Sie die Granate nicht mehr in Ihren Händen halten.

Dynamit (Taste 6)
Dynamit hat einen 30-Sekunden-Timer und dient hauptsächlich zur Zerstörung stationärer Missionsziele. Nur der Engineer kann Dynamit legen, scharfmachen und wieder entschärfen. Am Boden leuchtet Dynamit gelb, ist es scharf, blinkt es rot. Je mehr der Timer abläuft, desto schneller blinkt auch das Dynamit.

Sprengladungen mit Fernzünder (Taste 6)
Sprengladungen werden ferngezündet und nur von Covert Ops verwendet. Der Fernzünder in Ihrer Hand zeigt ein grünes Licht, wenn Sie in Funkreichweite zur Sprengladung sind. Sehen Sie ein rotes Licht, können Sie die Ladung von hier aus nicht zünden. Sprengladungen können vom Engineer entschärft werden.

Landminen (Taste 6)
Landminen werden nur vom Engineer gelegt. Freundliche Landminen werden mit einem roten (Achsenmächte) bzw. blauen (Alliierte) Fähnchen versehen. Hat ein Covert Ops aus Ihrem Team eine feindliche Mine aufgedeckt, sehen sie hier ebenfalls ein Fähnchen. Wenn Sie auf eine Mine treten, hören sie ein Klick- und ein Zischgeräusch. Die Mine ist aktiviert. Rühren Sie sich besser nicht, wenn Sie eine Explosion vermeiden wollen und hoffen Sie, dass ein Engineer die Mine entschärft. Auch vom eigenen Team gelegte Landminen werden Sie töten! Wenn ein Covert Ops eine Landmine entdeckt, erkennen Sie dies an einer entsprechenden Bildschirmmeldung.

stationäre Waffen
Browning M1919A4 .30 Inch stationäres Maschinengewehr
Das Browning .30 MG ist eine unbewegliche Waffe, die von allen Waffengattungen bedient werden kann.


Fernglas (Taste B)
Field Ops und Covert Ops sind immer mit einem Fernglas ausgerüstet, das Ihnen erlaubt, die Umgebung nach Feinden abzusuchen. Andere Waffengattungen können im Rahmen von Belohnungen ein Fernglas erhalten, sie können im Gegensatz zu Field und Covert Ops jedoch keine Luftangriffe anfordern oder Landminen aufdecken.



K. Waffengattungen K.1 Soldier (Soldat)



In Enemy Territory ist der Soldier der Spezialist für schwere Waffen. Er hat keine Spezialfähigkeiten, kann jedoch als einziger schwere, beidhändige Waffen wie MG42, Mörder, Flammenwerfer und Panzerfaust tragen. Zu Beginn hat der Soldier vier Handgranaten.

Schwere Waffen (Tasten 3 oder 0)
Soldier können hier aus fünf Waffen wählen: MP40 (Achsenmächte) oder M1A1 Thompson (Alliierte), Panzerfaust, Flammenwerfer, das tragbare MG42 oder der Mörser. Panzerfaust und Mörser verbrauchen bei Benutzung Ihren Kraftbalken.

 

K.2 Medic (Sanitäter)



Als Medic heilen Sie Ihre Kameraden mit Verbandskästen und erwecken gefallene Soldaten wieder zum Leben, ohne dass diese bis zur nächsten Verstärkungswelle warten müssen, um ins Spiel zurückzukehren. Medics helfen also, die Front aufrecht zu erhalten. Sie können lediglich die M1A1 Thompson oder die halbautomatische MP40 tragen und starten mit einer Handgranate.

Spezialgegenstände:
Spritze (Taste 5)
Die Spritze wird benötigt, um gefallene Kameraden zu heilen (siehe unten). Wenn Sie als Medic einen Munitionskoffer einsammeln, erhalten Sie eine neue Spritze.

Verbandskasten (Taste 6)
Verbandskästen können, wie die Munitionskisten des Field Ops, durch Auswahl selbiger (6) und anschließendes Drücken der Feuertaste auf dem Schlachtfeld verteilt bzw. direkt an Mitspieler gegeben werden. Dabei sinkt Ihr Kraftbalken, der mindestens halb voll sein muss. Feinde können Ihre Verbandskästen ebenso aufsammeln!

 

Spezialfähigkeiten:
Wieder beleben
Fällt einer Ihrer Kameraden im Kampf, sehen Sie als Medic ein rotes Symbol über seinem Körper. Solange können Sie ihn mit der Spritze (5) wieder beleben. Stellen Sie sich über den Körper, so dass das graue Spritzensymbol erscheint und drücken Sie Feuer. Geht der gefallene Spieler ins Limbo-Menü, erlischt das rote Symbol. Dies kann auch ohne Mitwirkung des anderen Spielers geschehen, wenn der Körper zu stark verwundet ist.

 

K.3 Engineer (Techniker)



Engineers legen und entschärfen Dynamit, entschärfen fremde Sprengladungen, legen Landminen, errichten bestimmte Missionsziele und reparieren stationäre Waffen und Fahrzeuge. Fast jedes Primärziel in Enemy Territory benötigt die Künste des Engineers. Alliierte Engineers können zwischen der M1A1 Thompson und dem M1 Garand Gewehr mit M7 Granatwerfer wählen. Engineers der Achsenmächte wählen aus der halbautomatischen MP40 und dem K43 Gewehr mit GPG40 Granatwerfer. Beide starten mit vier Handgranaten (bei Bedarf zusätzlich fünf Gewehrgranaten).

Spezialwaffen und -gegenstände:
Werkzeug (Taste 5)
Des Engineers Werkzeug dient zum Scharfmachen, Entschärfen, Reparieren und zur Konstruktion. Wenn Sie das Werkzeug benutzen müssen, erscheint ein graues Zangensymbol unter Ihrem Fadenkreuz. Um es zu benutzen, lassen Sie Feuer gedrückt bis sich der blaue Anzeigebalken vollständig gefüllt hat.

Dynamit (Taste 6)
Drücken Sie Feuer, um das Dynamit fallenzulassen. Sie wechseln automatisch zum Werkzeug, um das Dynamit scharfmachen zu können. Dazu hocken Sie sich über das Dynamit, zielen auf es und Drücken Feuer, bis der blaue Balken aufgeladen ist.

Landminen (Taste 7)
Landminen werden wir Dynamit gelegt und scharfgemacht. Jedes Team kann maximal zehn Landminen auf dem Schlachtfeld verteilen.

Spezialfähigkeiten:
Entschärfen
Engineers können Dynamit, Sprengladungen und Landminen entschärfen. Benutzen Sie einfach Ihr Werkzeug (5), genauso wie sie auch Dynamit und Landminen scharfmachen. Achten Sie jedoch auf das graue Entschärfensymbol. Ihr Fadenkreuz muss während des Entschärfens auf das Zielobjekt gerichtet sein.

Reparieren
Engineers können beschädigte Fahrzeuge und Maschinengewehre reparieren. Auch hierbei wählen Sie das Werkzeug (7) und benutzen es, bis der blaue Balken gefüllt ist.

Konstruieren
Der Engineer kann Kommandoposten und andere Missionsziele errichten. Das graue Zangensymbol zeigt Ihnen, wo dies möglich ist. Benutzen Sie wiederum Ihr Werkzeug und halten Sie Feuer gedrückt, solange der blaue Balken sich füllt. Währenddessen erscheint ein transparentes Abbild der künftigen Konstruktion. (siehe Abbildung)



K.4 Field Ops (Operationsspezialist)



Field Ops sind für die Versorgung des Teams mit Munition und die Unterstützung durch Artillerie und Bomber zuständig. Die können Munitionskisten an ihre Kameraden verteilen, so dass diese den Kampf fortsetzen können, wenn sich die Magazine dem Ende neigen. Field Ops können Luftunterstützung anfordern und nahegelegene Areale bombardieren lassen. Eine Rauchgranate markiert das Zielgebiet. Mit dem Fernglas können Sie der Artillerie entlegenere Zielgebiete nennen, die unter Beschuss genommen werden sollen. Field Ops können nur halbautomatische Maschinengewehre tragen und starten mit zwei Handgranaten.

Spezialgegenstände:
 
  User Login
 
Dutch Polish Francais English Deutsch
 
  Last Posts
   
  Teamspeak
 
 
  No Cheater !!!
   
  Poll
   
  Latest Files
   
  Counter
   
  Partner
   
 
 
Der CTXtra hat 4841 Angriffe abgewehrt!

Powered by DZCP - deV!L`z Clanportal V1.6.0.3